Samstag, April 30, 2016

Rezension zu "Die letzte Nacht der Lilie" von Stephanie Queyrol







[3,5/ 5 Sterne]



Inhalt:

Lily führt ein einsames Leben. Seit einem traumatischen Erlebnis in ihrer Kindheit, verschließt sie sich vor der Außenwelt, bis sie auf Armand trifft, ebenfalls ein Einzelgänger der sich allerdings für sie zu interessieren scheint und plötzlich findet sich Lily in einer anderen Welt wieder.  Es erwachen mythologische Wesen zum Leben und Prophezeiungen werden war.
Lily begibt sich auf eine Reise ins eigene Selbst.


Klappentext

Meinung:

Ich kann das Buch nicht wirklich bewerten, ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen und hab mich letztendlich für die Mitte entschieden. Ich hoffe mit 3,5 Sternen werde ich dem Buch gerecht. 
Zu aller erst möchte ich sagen das ich die kurzen Kapitel toll finde, so konnte ich ohne Probleme zwischendurch kleine Pausen einlegen. Der Schreibstil hatte etwas besonderes, konnte mich jedoch in den Anfangskapiteln am meisten fesseln. 
Weshalb ich die Geschichte nicht recht beurteilen kann liegt zum einen an der Ausarbeitung der Charaktere, sie blieben mir zu oberflächig, ich hätte mir gerne mehr Einblicke in deren Persönlichkeiten gewünscht. 
Mit dem Ende bin ich grundsätzlich zufrieden, doch bin ich etwas verwirrt, beispielsweise auf den letzen Seiten ist eine bestimmte Szene, bei der ich das Verhalten der Charaktere nicht ganz nachvollziehen kann und es auch nicht weiter erklärt wurde. Was ich noch erwähnen möchte ist die Liebesgeschichte, sie ist ungewöhnlich, aber nicht schnulzig, ich finde sie gut gemacht und ist mal eine tolle Abwechslung zu den üblichen Liebesdramen. 
Wenn die Geschichte mehr Tiefe gehabt hätte, wäre da sicher noch ein Stern drin gewesen.


Fazit:

Wer einen etwas andersartigen Vampirroman lesen möchte, demjenigen kann ich die Geschichte empfehlen, gibt dem Buch einfach mal eine Chance vor allem weil die männlichen Charaktere toll sind! 


Kommentare:

  1. Vielen Dank für den Tipp! Die Autorin ist mir positiv aufgefallen, da sie die Vampirgeschichte "Die Familie des Wurdalak" neu übersetzt hat und wirklich toll für das Nachwort recherchiert hat. Daher werde ich dieses Buch auf jeden Fall auf meine Wunschliste packen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, dann wünsche ich dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen. ;)

      Löschen